Castro und kein Ende : zur politischen Stabilität auf Kuba

  • Der Augsburger Soziologe Hans-Jürgen Frieß analysiert sowohl aus politologischer als auch soziologischer Sicht das politische Regime Kubas. Im Fokus steht die Frage der politischen Stabilität. Der Autor diskutiert die politischen, historischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der Macht Fidel Castros. Der zeitliche Schwerpunkt der Analyse liegt in den Jahren von 1990 bis 2006, wobei auch vorherige Entwicklungen beleuchtet werden. Das Buch basiert auf einer Dissertation, die 2008 an der Universität Augsburg erfolgreich verteidigt wurde.

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS
  • Export nach XML

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Hans-Jürgen Frieß
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-46884
Schriftenreihe (Bandnummer):Potsdamer Textbücher (11)
Dokumentart:Monografie/Sammelband
Sprache:Deutsch
Jahr der Fertigstellung:2009
Veröffentlichende Institution:Universität Potsdam
Datum der Freischaltung:14.09.2010
Freies Schlagwort / Tag:Fidel Castro; Internationale Beziehung; Kuba; Lateinamerika; Sowjetunion; Sozialismus; USA
Cuba; Fiedel Castro; International realationships; Sowjetunion; USA; latin america; socialism
Organisationseinheiten:Extern / WeltTrends e.V. Potsdam
DDC-Klassifikation:3 Sozialwissenschaften / 32 Politikwissenschaft / 320 Politikwissenschaft
Lizenz (Deutsch):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht