Die Anfänge deutscher Herrschaft im Raum Niemegk (Fläming) im 12. Jahrhundert

  • Die Untersuchung vertieft die Beweisführung für die vor kurzem ausgesprochene These, daß der 1161 erstmals erwähnte Burgward Niemegk zu Beginn der 2. Etappe der deutschen Ostexpansion weder von den Askaniern noch dem Erzbistum Magdeburg okkupiert wurde, sondern von den Grafen von Jabilinze, die auch in Beizig ihre Herrschaft errichteten.
  • The investigation reinforces the argumentation for the recent thesis that the castle Niemegk, which was mentioned for the first time in 1161, was not occupied by the Ascanians nor by the archbishopric Magdeburg at the beginning of the second stage of the German East expansion, but by the counts of Jabilinze, who also established their power in Belzig.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Helmut Assing, Lutz Partenheimer
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-40868
Series (Serial Number):Postprints der Universität Potsdam : Philosophische Reihe (32)
Document Type:Postprint
Language:German
Date of Publication (online):2010/01/19
Year of Completion:1990
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2010/01/19
Source:Wissenschaftliche Zeitschrift der Brandenburgischen Landeshochschule Potsdam 34 (1990), Heft 2, ISSN 0939-3986, S. 263- 270
Organizational units:Philosophische Fakultät / Historisches Institut
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 90 Geschichte / 900 Geschichte und Geografie
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht