Das Arbeitsangebot verheirateter Frauen in den neuen und alten Bundesländern

  • In diesem Beitrag wird eine Regressionsanalyse vorgestellt, die die Einflüsse auf die Entscheidung verheirateter deutscher Frauen untersucht, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Um Differenzen im Verhalten von ost- und westdeutschen Frauen zu ermitteln, erfolgte die Untersuchung getrennt in zwei Datensätzen. Zur Vermeidung von Annahmen über die Art des Zusammenhanges wurde das Generalisierte Additive Modell (GAM) gewählt, ein semiparametrisches Regressionsmodell. Diese Modellform, die nichtparametrische und parametrische Regressionsmethoden in sich vereint, hat bisher wenig Verbreitung in der Praxis gefunden. Dies lag vor allem am Schätz verfahren, dem Backfitting. Seit etwa einem Jahr gibt es neue Ansätze, in dieser Modellform zu schätzen. Die analytischen Eigenschaften des neuen Schätzers lassen sich leichter bestimmen. Mit dieser Schätzung konnten Unterschiede zwischen Ost und West genau herausgearbeitet werden und die funktionalen Zusammenhänge zwischen Einflußvariablen und Antwortvariable untersucht werden. Die Analyse brachte deuIn diesem Beitrag wird eine Regressionsanalyse vorgestellt, die die Einflüsse auf die Entscheidung verheirateter deutscher Frauen untersucht, eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen. Um Differenzen im Verhalten von ost- und westdeutschen Frauen zu ermitteln, erfolgte die Untersuchung getrennt in zwei Datensätzen. Zur Vermeidung von Annahmen über die Art des Zusammenhanges wurde das Generalisierte Additive Modell (GAM) gewählt, ein semiparametrisches Regressionsmodell. Diese Modellform, die nichtparametrische und parametrische Regressionsmethoden in sich vereint, hat bisher wenig Verbreitung in der Praxis gefunden. Dies lag vor allem am Schätz verfahren, dem Backfitting. Seit etwa einem Jahr gibt es neue Ansätze, in dieser Modellform zu schätzen. Die analytischen Eigenschaften des neuen Schätzers lassen sich leichter bestimmen. Mit dieser Schätzung konnten Unterschiede zwischen Ost und West genau herausgearbeitet werden und die funktionalen Zusammenhänge zwischen Einflußvariablen und Antwortvariable untersucht werden. Die Analyse brachte deutliche Unterschiede im Erwerbsverhalten zwischen der Frauen beider Landesteile zum Vorschein.show moreshow less
  • This paper will focus on the regression analysis of labor supply decisions of married German women. In order to determine differences East and West German women were compared seperately. To avoid assumptions about the functional type of correlation the Generalized Additive Model, a semiparametric regression model, was chosen. So far, this pattern consisting of nonparametric and parametric methods has not found acceptance in practical application. Reason for that is the backfitting-estimator. One year ago new ideas for the estimation by GAM were found. The analytical features of the new estimator are easier to determine. Using this method differences between East and West were discovered in detail and functional correlations between endogenous and exogenous variables were investigated. This analysis unveiled significant differences of labor supply behavior among East and West Germany.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Wolfram Kempe
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-37719
Series (Serial Number):Statistische Diskussionsbeiträge (02)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2009/11/04
Year of Completion:1996
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2009/11/04
Tag:Arbeitsangebot; Frauenerwerbstätigkeit; GAM; Integrationsschätzer; nichtparametrische Regression
GAM; Integration estimator; female labor supply; nonparametric regression
Source:Statistische Diskussionsbeiträge ; Nr. 2 / Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Potsdam
RVK - Regensburg Classification:QH 200
Organizational units:Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 31 Statistiken / 310 Sammlungen allgemeiner Statistiken
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht