The landscape aesthetics of computer games

  • Landscape aesthetics drawing on philosophy and psychology allow us to understand computer games from a new angle. The landscapes of computer games can be understood as environments or images. This difference creates two options: 1. We experience environments or images, or 2. We experience landscape simultaneously as both. Psychologically, the first option can be backed up by a Vygotskian framework (this option highlights certain non-mainstream subject positions), the second by a Piegatian (highlighting cognitive mapping of game worlds).

Volltext Dateien herunterladen

Metadaten exportieren

  • Export nach Bibtex
  • Export nach RIS
  • Export nach XML

Weitere Dienste

Teilen auf Twitter Suche bei Google Scholar
Metadaten
Verfasserangaben:Bjarke Liboriussen
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-24586
Dokumentart:Konferenzveröffentlichung
Sprache:Englisch
Jahr der Fertigstellung:2008
Veröffentlichende Institution:Universität Potsdam
Datum der Freischaltung:23.12.2008
Organisationseinheiten:Philosophische Fakultät / Institut für Künste und Medien
DDC-Klassifikation:7 Künste und Unterhaltung / 70 Künste / 700 Künste; Bildende und angewandte Kunst
Sammlungen:Universität Potsdam / Tagungsbände/Proceedings / Conference Proceedings of The Philosophy of Computer Games 2008 / Action | Space
Universität Potsdam / Schriftenreihen / DIGAREC Series, ISSN 1867-6227 / DIGAREC Series (2008) 01 / Action | Space
Lizenz (Deutsch):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht