The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 7 of 16001
Back to Result List

Die Präsenz der Dinge

  • Menschenähnliche Dinge fordern uns in besonderem Maße heraus. Sie lösen Gefühle und Imaginationen aus, sie beeinflussen unsere Körperhaltung und unsere Mimik. Woher rühren unsere bisweilen starken Reaktionen auf anthropomorphe Artefakte? Warum neigen wir dazu, sie wider besseres Wissen zu verlebendigen? Jana Scholz fragt erstmals gezielt nach der Agency künstlerischer Artefakte in menschlicher Gestalt. Anhand dreier Beispiele aus Fotografie, Mode und Literatur lotet sie das Verhältnis zwischen materiell-visueller Inszenierung und ästhetischer Wahrnehmung aus. Dabei werden neue Sichtweisen auf die Beziehungen von Dingen und Menschen eröffnet – in einer Zeit, in der diese zunehmend undurchdringlich scheinen.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Jana ScholzGND
ISBN:978-3-8376-4817-1
Parent Title (German):Fashion Studies
Subtitle (German):Anthropomorphe Artefakte in Kunst, Mode und Literatur
Publisher:transcript
Place of publication:Bielefeld
Referee:Gertrud LehnertGND, Andreas KöstlerGND
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of first Publication:2019
Year of Completion:2018
Publishing Institution:Universität Potsdam
Granting Institution:Universität Potsdam
Release Date:2019/06/12
Tag:Cultural Studies; Fashion Studies; Kunsttheorie
Issue:8
Pagenumber:220
Organizational units:Philosophische Fakultät / Institut für Künste und Medien
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 38 Handel, Kommunikation, Verkehr
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht