The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 47 of 16016
Back to Result List

Russisch und Ukrainisch im Wandel

  • Die Publikation zu Sprachwandelprozessen im Russischen und Ukrainischen beschreibt eine ausschlaggebende Phase der neueren Sprachgeschichte Russlands und der Ukraine (1985–2008). Im Fokus steht die Anglisierung als eine der Haupttendenzen der aktuellen sprachlichen Destandardisierung europäischer Sprachen. Die Autorin zeigt am Beispiel der Anglisierung in der Werbesprache die Destandardisierung des Russischen und Ukrainischen nach 1985 auf. Diese korpusbasierte Untersuchung umfasst sowohl die quantitative (statistische) als auch die qualitative (systemlinguistische) Analyse des werbesprachlichen Korpus. Die quantitative chronologische Analyse belegt die deutlich stärkere Dynamik der Anglisierung im Ukrainischen nach 1998. Die qualitative Analyse illustriert die unterschiedlichen bzw. gemeinsamen innerlinguistischen Prozesse in beiden Sprachen, insbesondere Anglizismen-Integration und Standardisierungswege.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Olga Flug
ISBN:978-3-631-79220-9
Parent Title (German):Potsdam Linguistic Investigations
Subtitle (German):eine korpusbasierte Untersuchung zur Destandardisierung am Beispiel der Anglisierung in der Werbesprache nach 1985
Publisher:Peter Lang
Place of publication:Berlin
Referee:Vladislava Maria WarditzORCiDGND, Swetlana M. Tolstaja
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of first Publication:2018
Year of Completion:2018
Publishing Institution:Universität Potsdam
Granting Institution:Universität Potsdam
Date of final exam:2018/06/29
Release Date:2019/06/12
Issue:28
Pagenumber:195
Organizational units:Philosophische Fakultät / Institut für Slavistik
Dewey Decimal Classification:4 Sprache / 40 Sprache / 400 Sprache
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht