• search hit 37 of 864
Back to Result List

Wirtschaftspolitik und Lobbyismus im 18. Jahrhundert

  • Der Autor wertet das Verwaltungsschriftgut in Brandenburg-Preußen und Kurhannover aus dem 18. Jahrhundert wissenschaftlich und in Teilen erstmalig aus. Der Fokus liegt dabei auf den vielen Akteuren, denn die Wirtschaftspolitik im 18. Jahrhundert ging im Wesentlichen von Beschwerden und Bitten der Untertanen aus. Wirtschaftspolitische Maßnahmen wie Fabrikgründungen, Monopole, Privilegien, Ein- und Ausfuhrverbote oder Zölle wurden im Wechselspiel von der Verwaltung mit den jeweils Betroffenen ausgehandelt. Von Diest stellt dabei die in der Forschung bisher weitverbreitete wirtschaftspolitische Theorie des Merkantilismus, nach der alle Wirtschaftskraft eines Staates auf einen zentral vom Monarchen vorgegebenen Plan ausgerichtet war, auf die Probe.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Johann Heinrich Walther von Diest
ISBN:978-3-8471-0603-6
Parent Title (German):Herrschaft und soziale Systeme in der Frühen Neuzeit ; 23
Subtitle (German):eine quellenbasierte Neubewertung der wechselseitigen Einflussnahme von Obrigkeiten und Wirtschaft in Brandenburg-Preußen und Kurhannover
Publisher:V & R unipress
Place of publication:Göttingen
Advisor:Ralf Pröve, Stefan Kroll
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of first Publication:2016
Year of Completion:2016
Publishing Institution:Universität Potsdam
Granting Institution:Universität Potsdam
Date of final exam:2015/04/21
Release Date:2016/05/24
Pagenumber:392
Organizational units:Philosophische Fakultät / Historisches Institut
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 94 Geschichte Europas / 943 Geschichte Mitteleuropas; Deutschlands