• search hit 6 of 31
Back to Result List

Mittendrin statt nur dabei : Christentum in pluraler Gesellschaft

  • Man möchte meinen, die Zeit für Religion sei gekommen, da die grossen Gegenentwürfe wie Kommunismus und Psychoanalyse abgedankt haben. Aber an die Stelle klarer Alternativen tritt zunehmend das unbeschwerte Spiel der Sinnmöglichkeiten. Das Christentum wird zu einer Möglichkeit unter anderen. Deshalb steht das Christentum in einer pluralen Gesellschaft unter besonderem Profilierungsdruck. Man will wissen, wozu es dient und worin der Beitrag der Christen für die moderne Gesellschaft besteht. Das Elixier moderner Pluralität ist der Individualismus. Er besteht wesentlich in der Möglichkeit, an Traditionen nicht anzuknüpfen. Menschen sind immer weniger bereit, Totalentwürfe zu übernehmen, welche die ganze Existenz umfassen. Wie verträglich ist dann eine freie Gesinnungsgemeinschaft im Kontext pluraler Nachbarschaft? Welchen Stellenwert besitzt Religion in öffentlichen Räumen wie Schule und Medien? Welche Rolle spielen die Gläubigen angesichts der Vielfalt von Modellen und Vorbildern?

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Klaus Arntz, Johann Evangelist Hafner, Thomas Hausmanninger
ISBN:3-7917-1864-9
Publisher:Pustet
Place of publication:Regensburg
Document Type:Monograph/Edited Volume
Language:German
Year of first Publication:2003
Year of Completion:2003
Release Date:2017/03/25
Pagenumber:300 S.
Organizational units:Philosophische Fakultät / Institut für Jüdische Studien und Religionswissenschaft
Institution name at the time of publication:Philosophische Fakultät / Institut für Religionswissenschaft