The search result changed since you submitted your search request. Documents might be displayed in a different sort order.
  • search hit 1 of 43164
Back to Result List

Rechtschreibung von Konsonantenclustern und morphologische Bewusstheit bei Grundschüler_innen

Primary school children’s spelling of consonant clusters and morphological awareness

  • Die vorliegenden Studien untersuchen die Entwicklung der Rechtschreibfähigkeit für finale Konsonantencluster im Deutschen und die ihr zugrundeliegenden Strategien bei Erst- bis Drittklässler_innen (N = 209). Dazu wurde der Einfluss der morphologischen Komplexität (poly- vs. monomorphematische Cluster) auf die Rechtschreibung qualitativ und quantitativ analysiert, sowie mit einer Messung zur morphologischen Bewusstheit korreliert. Von der ersten Klasse an zeigt sich eine hohe Korrektheit in der Schreibung und somit eine sprachspezifisch schnelle Entwicklung der alphabetischen Rechtschreibstrategie für finale Konsonantencluster. Der Einfluss morphologischer Verarbeitungsprozesse wurde allerdings erst für die Drittklässler_innen gefunden. Obwohl bereits die Erstklässler_innen gut entwickelte morphologische Bewusstheit zeigten, scheinen sie noch nicht in der Lage zu sein, diese bei der Rechtschreibung anzuwenden. Die Ergebnisse werden im Kontrast zu den umfangreicher vorliegenden Befunden für die englische Sprache diskutiert.
  • The present studies investigate the development of the ability to spell final consonant clusters in German and its underlying strategies in first- to third-graders (N = 209). In these studies, the influence of morphological complexity (poly- vs. monomorphemic clusters) was analyzed qualitatively and quantitatively, and correlated with a measure of morphological awareness. From the first grade onwards, we found a high spelling accuracy and therefore a language-specific early development of the alphabetic spelling strategy for final consonant clusters. However, the influence of morphological processing mechanisms was only found for third graders. Although even first graders showed a well-developed morphological awareness, they did not seem to be able to use it during spelling. The results are discussed in contrast to extensive previous research in English.

Download full text files

  • phr610.pdfdeu
    (2976KB)

    SHA-1: a576203a788ce4e34df6f92190f1fb6a1d43e73d

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Annegret Klassert, Sarah Bormann, Julia FestmanORCiDGND, Sabrina GerthORCiDGND
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus4-434156
DOI:https://doi.org/10.25932/publishup-43415
ISSN:2190-6262
Parent Title (German):Postprints der Universität Potsdam : Humanwissenschaftliche Reihe
Series (Serial Number):Postprints der Universität Potsdam : Humanwissenschaftliche Reihe (610)
Document Type:Postprint
Language:German
Date of first Publication:2020/03/26
Year of Completion:2018
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2020/03/26
Tag:Deutsch; Rechtschreibung; finale Konsonantencluster; morphologische Bewusstheit
German; final consonant clusters; morphological awareness; spelling
Issue:610
Pagenumber:13
First Page:115
Last Page:125
Source:Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie 50 (2018) 3, 115-125 DOI: 10.1026/0049-8637/a000193
Organizational units:Humanwissenschaftliche Fakultät
Dewey Decimal Classification:1 Philosophie und Psychologie / 15 Psychologie / 150 Psychologie
3 Sozialwissenschaften / 37 Bildung und Erziehung / 370 Bildung und Erziehung
Peer Review:Referiert
Publication Way:Open Access
Grantor:Hogrefe
Licence (German):License LogoCreative Commons - Namensnennung, Nicht kommerziell 4.0 International