Weil nicht wahr sein kann, was nicht wahr sein darf

  • Die Debatte geht weiter: Gab es 1930/31 ernst zu nehmende Kreditangebote der französischen Regierung an das Deutsche Reich? Versäumte es die Reichsregierung unter Kanzler Heinrich Brüning aus politisch- revisionistischem Kalkül heraus bewusst, diese Angebote auszuloten? War die eiserne Sparpolitik der ersten beiden Präsidialkabinette also nicht die alternativlose Konsequenz ökonomischer Zwänge, sondern die logische Folge davon unabhängiger außen- und gesellschaftspolitischer Prämissen? Paul Köppen, der diese Debatte im Juli 2014 in den Vierteljahrsheften für Zeitgeschichte eröffnet hat, antwortet seinen Kritikern, präzisiert seine Argumentation und stellt seine Thesen in den weiteren Kontext der aktuellen Diskussion um die Chancen und Belastungen der Zeit zwischen den Weltkriegen.
  • In spite of indicative archival material and in clear opposition to the current state of research, the highly influential economic historian Knut Borchardt claims in 2015’s spring issue of the VfZ that there never were any serious French loan offers to Germany in 1930. By doing so, Borchardt adheres to his by now rather traditional interpretation of Heinrich Brüning’s chancellorship as a period of “predicaments” in which the policy of austerity was ultimately the only possible alternative. Yet it is, most notably, Brüning’s personal statements in contemporary sources and in his later comments which do offer quite different interpretations. Finally, Borchardt has to accept that other historians are willing to take those accounts seriously.

Download full text files

  • ppr130deu
    (1671KB)

    SHA-1:dd7b3afe335b38f8a0249b5f336d6212734eb3f6

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Paul Köppen
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus4-398076
ISSN:1866-8380
Parent Title (German):Postprints der Universität Potsdam : Philosophische Reihe
Subtitle (German):Zur Verweigerung einer quellenbasierten Diskussion über Heinrich Brünings Sparpolitik
Series (Serial Number):Postprints der Universität Potsdam : Philosophische Reihe (130)
Document Type:Postprint
Language:German
Date of first Publication:2017/07/28
Year of Completion:2015
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2017/07/28
Tag:Borchardt-Kontroverse; Weltwirtschaftskrise
Economic-Policy
Issue:130
Pagenumber:11
Source:Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte 63 (2015) 4, S. 569-578. DOI 10.1515/vfzg-2015-0034
Organizational units:Philosophische Fakultät / Historisches Institut
Dewey Decimal Classification:9 Geschichte und Geografie / 94 Geschichte Europas / 940 Geschichte Europas
Peer Review:Referiert
Publication Way:Open Access
Grantor:Walter de Gruyter Online Zeitschriften
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht
Notes extern:Bibliographieeintrag der Originalveröffentlichung/Quelle