Die Todesstrafe aus völkerrechtlicher Sicht

  • Der Beitrag zeichnet die völkerrechtlichen Normierungen des Verbotes der Todesstrafe nach und erläutert, welche Beschränkungen der staatlichen Souveränität im Bereich der Todesstrafe auferlegt sind. Als Ergebnis kann festgestellt werden, daß es kein generelles, jeden Staat bindendes Verbot der Todesstrafe gibt. Noch ist es so, daß ein Staat sich direkt und ausdrücklich zur Abschaffung der Todesstrafe bekennen muß solange er dies nicht tut, ist die Verhängung und Vollstreckung der Todesstrafe bei Beachtung bestimmter rechtsstaatlicher Kautelen völkerrechtlich gesehen zulässig.

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar Statistics
Metadaten
Author:Norman WeißORCiDGND
ISBN:3- 87061-671-7
Document Type:Article
Language:German
Year of first Publication:1997
Year of Completion:1997
Release Date:2017/03/24
Source:Zur Aktualität der Todesstrafe : interdisziplinäre Beiträge gegen eine unmenschliche, grausame und erniedrigende Strafe / Hrsg.: Christian Boulanger ... - Berlin : Berlin-Verl. Spitz, 1997. - S. 69 - 84. - ISBN 3- 87061-671-7
Organizational units:Zentrale und wissenschaftliche Einrichtungen / MenschenRechtsZentrum