Probleme des öffentlichen Dienstes in der Tschechischen Republik

  • Am 1. Mai 2004 trat die Tschechische Republik der Europäischen Union bei. Aufgrund der aus Sicht der EU unzureichenden Reformbestrebungen der tschechischen Regierung erfolgte der Beitritt zu einem Zeitpunkt als sich die öffentliche Verwaltung noch am Beginn ihrer Reform befand, was negative Auswirkungen auf die Fähigkeiten Tschechiens die aus der Mitgliedschaft erwachsenden Verpflichtungen zu erfüllen aber auch auf die Entscheidungs-findung auf EU-Ebene entfalten kann. Diese Diplomarbeit befasst sich mit dem Einfluss der europäischen Integration auf den öffentlichen Dienst am Beispiel der tschechischen Ministerialverwaltung. Dabei wird nicht nur der Umfang des Einflusses der EU untersucht, sondern auch auf Probleme wie Korruption, mangelnde Professionalität, Politisierung, etc. eingegangen. Ein besonderes Interesse gilt zudem der Analyse des im Jahr 2002 verabschiedeten aber bisher nicht implementierten Beamtengesetzes. Grundlage der Arbeit ist eine Literaturanalyse, die durch Gespräche mit Vertretern des tschechischen RegierungsamtesAm 1. Mai 2004 trat die Tschechische Republik der Europäischen Union bei. Aufgrund der aus Sicht der EU unzureichenden Reformbestrebungen der tschechischen Regierung erfolgte der Beitritt zu einem Zeitpunkt als sich die öffentliche Verwaltung noch am Beginn ihrer Reform befand, was negative Auswirkungen auf die Fähigkeiten Tschechiens die aus der Mitgliedschaft erwachsenden Verpflichtungen zu erfüllen aber auch auf die Entscheidungs-findung auf EU-Ebene entfalten kann. Diese Diplomarbeit befasst sich mit dem Einfluss der europäischen Integration auf den öffentlichen Dienst am Beispiel der tschechischen Ministerialverwaltung. Dabei wird nicht nur der Umfang des Einflusses der EU untersucht, sondern auch auf Probleme wie Korruption, mangelnde Professionalität, Politisierung, etc. eingegangen. Ein besonderes Interesse gilt zudem der Analyse des im Jahr 2002 verabschiedeten aber bisher nicht implementierten Beamtengesetzes. Grundlage der Arbeit ist eine Literaturanalyse, die durch Gespräche mit Vertretern des tschechischen Regierungsamtes und des Innenministeriums, der Delegation der Europäischen Kommission in Prag sowie einigen Akademikern ergänzt wurde.show moreshow less

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Karen Frauenberger
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-10493
Series (Serial Number):Forschungspapiere "Probleme der Öffentlichen Verwaltung in Mittel- und Osteuropa", ISSN 1860-9061 (07)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2006/11/13
Year of Completion:2006
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2006/11/13
Tag:Europäischer Verwaltungsraum; tschechische Ministerialverwaltung; tschechischer öffentlicher Dienst; tschechisches Beamtengesetz
GND Keyword:Europäisierung; Tschechische Republik
Source:Forschungspapiere "Probleme der Öffentlichen Verwaltung in Mittel- und Osteuropa". - Potsdam : Univ.-Verl., 2006. - 56 S. - 7 (2006)
RVK - Regensburg Classification:MG 96750
Organizational units:Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft
Notes extern:Frauenberger, Karen: Probleme des öffentlichen Dienstes in der Tschechischen Republik / Karen Frauenberger. - Potsdam : Univ.-Verl., 2006. - 57 S.
(Forschungspapiere "Probleme der Öffentlichen Verwaltung in Mittel- und Osteuropa" ; 7)
ISBN 978-3-939469-27-8