Brasilien - Land der Gegensätze

  • Für Stefan Zweig war Brasilien 1941 "ein Land der Zukunft". Die Realität sieht anders aus: Bis heute ist es ein Land der Gegensätze, geprägt vor allem durch jenen von Arm und Reich. Was Gini-Koeffizienten nüchtern in Zahlen ausdrücken, kann man in Metropolen mit hypermodernen Zentren und Favelas an Berghängen auf engstem Raum erleben. Vor allem die Verteilung von Land resultiert in Auseinandersetzungen. Experten analysieren im Thema die Lage eines Staates, der in seinen Widersprüchlichkeiten gefangen ist.

Download full text files

  • application/pdf Dokument_1.pdf (10992 KB) deu

    SHA-1:b72be6e07b4023b5764d236ec5740c41ef5e8fa9

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-60493
Document Type:Postprint
Language:German
Date of Publication (online):2012/08/17
Year of Completion:2012
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2012/08/17
Tag:Brasilien; Lateinamerika; Soziale Bewegungen
Brasil; Latin America; Social Movements
Source:WeltTrends - Zeitschrift für Internationale Politik, 85 (2012)
RVK - Regensburg Classification:MA 8157
Organizational units:Extern / WeltTrends e.V. Potsdam
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 32 Politikwissenschaft / 320 Politikwissenschaft
Collections:Universität Potsdam / Zeitschriften / WeltTrends : Zeitschrift für internationale Politik, ISSN 0944-8101
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht
Notes extern:
In Printform erschienen bei WeltTrends e.V.:

Brasilien - Land der Gegensätze. - Potsdam : Welt-Trends, 2012. - 144 S. : Ill. - (Welttrends; 20.2012, 85)
ISSN 0944-8101
--> bestellen