"Wahrhaftigkeit, Barmherzigkeit und Nachsicht" : schwere Menschenrechtsverletzungen durch die Volksrepublik China bei der Verfolgung von Falun Gong

  • Inhaltsübersicht I. Kurzer Überblick über die Geschichte von Falun Gong 1. Was ist Falun Gong? 2. Die Entwicklung von Falun Gong 3. Der Wendepunkt: Die friedliche Kundgebung der Zehntausend am 25. April 1999 in Peking 4. Verhaftungen und Verbot II. Systematische Verfolgung durch die Staatsgewalt 1. Folter mit Todesfolge 2. Zwangseinweisungen in psychiatrische Anstalten zur "Umerziehung" 3. Brutalitäten gegenüber Inhaftierten 4. Unmenschlichkeit und gesellschaftlicher Terror 5. Duldung kollektiver Vergewaltigung 6. Beförderung statt Bestrafung für die Gewalttäter III. Von Gesetzwidrigkeit bis zum Verfassungsbruch 1. Keine rechtliche Grundlage für das Verbot von Falun Gong 2. Kompetenzüberschreitung des chinesischen Staatspräsidenten Jiang Zemin 3. Fehlende staatliche Legitimation für die Verurteilung von Falun Gong als "böse Religion" 4. Eklatante Verletzungen der Grundrechte Falun Gong-Praktizierender in China IV. Fazit

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Lei Zhou
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-44658
Document Type:Article
Language:German
Date of Publication (online):2010/07/14
Year of Completion:2001
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2010/07/14
Source:MenschenRechtsMagazin : Informationen | Meinungen | Analysen. - ISSN 1434-2820. - 6 (2001), 1.
Organizational units:Wissenschaftliche Einrichtungen / Menschenrechtszentrum
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 34 Recht / 340 Recht
Collections:Universität Potsdam / Zeitschriften / MenschenRechtsMagazin / MRM 6 (2001) 1
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht