Die Politik Deutschlands in der Kosovofrage

  • Anfang des Jahres 2008 erkannte die Bundesrepublik Deutschland den Kosovo als souveränen Staat an, während sich die Europäische Union mit dieser Entscheidung zurückhielt. Die Politikwissenschaftlerin Franziska Krämer untersucht in ihrer Arbeit „Die Politik Deutschlands in der Kosovofrage“ das Spannungsverhältnis zwischen eigenständiger deutscher und europäischer Außenpolitik. Am Beispiel des Kosovo wird die Problematik der Verflechtung von deutschen und europäischen Politikebenen diskutiert. Die Autorin kommt zu dem Ergebnis, dass die deutsche Kosovopolitik als Beispiel einer neuen deutschen Außenpolitik und nicht als der Beginn einer Europäisierung deutscher Außenpolitik zu sehen ist.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Franziska Krämer
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-27673
Series (Serial Number):WeltTrends Thesis (4)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2009/03/31
Year of Completion:2009
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2009/03/31
Tag:Außenpolitik; Deutschland; Europa; Kosovo; Nationalstaat
Europe; Foreign Policy; Germany; Kosovo; Nation State
RVK - Regensburg Classification:MB 1100
Organizational units:Extern / WeltTrends e.V. Potsdam
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 32 Politikwissenschaft / 320 Politikwissenschaft
Licence (German):License LogoKeine Nutzungslizenz vergeben - es gilt das deutsche Urheberrecht
Notes extern:
zugleich in Printform erschienen im Universitätsverlag Potsdam:

Krämer, Franziska: Die Politik Deutschlands in der Kosovofrage / Franziska Krämer. - Potsdam : Universitätsverlag Potsdam, 2009. - 132 S.
(WeltTrends Thesis ; 4)
Zugl.: Potsdam, Univ., Magisterarbeit, 2008
ISSN 1866-0738
ISBN 978-3-940793-70-6
--> Bestellen