Freizeitbewertung und städtische Bevölkerungsverteilung : theoretische und empirische Ergebnisse

  • In diesem Beitrag untersuchen wir den Einfluß einer sozioökonomischen Variablen -- die Wertschätzung der Freizeit durch die Haushalte -- auf das innerstädtische Siedlungsverhalten. Die Diskussion dieser Variablen soll zunächst im Rahmen eines Standardmodells der Stadtökonomie erfolgen. Dabei zeigt sich ein eindeutiges Ergebnis: Jene Haushalte, für die die Freizeit einen hohen Nutzen stiftet, siedeln sich am Stadtzentrum an. Danach wenden wir uns der Empirie zu. Am Beispiel Potsdams soll das tatsächliche Siedlungsverhalten der Haushalte aufgezeigt werden. Der Vergleich der Modellergebnisse mit den empirischen Befunden verdeutlicht zum einen, daß die Modelle vermutlich wesentliche Einflußgrößen, die das Siedlungsverhalten bestimmen, nicht erfassen. Zum anderen zeigen die empirischen Ergebnisse die große Bedeutung der singulären, einer allgemeinen Theorie prinzipiell nicht zugänglichen Einflüsse auf die Zusammensetzung und Verteilung der Wohnbevölkerung.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Klaus Schöler, Wolfgang Wagner
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-13868
Series (Serial Number):Volkswirtschaftliche Diskussionsbeiträge (Bd. 054)
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2007/06/07
Year of Completion:2003
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2007/06/07
RVK - Regensburg Classification:QD 100
Organizational units:Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät / Wirtschaftswissenschaften
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 33 Wirtschaft / 330 Wirtschaft
Notes extern:Schöler, Klaus: Freizeitbewertung und städtische Bevölkerungsverteilung : theoretische und empirische Ergebnisse / Klaus Schöler und Wolfgang Wagner. - Potsda : Univ., 2003. - 15 Bl.
(Volkswirtschaftliche Diskussionsbeiträge : Diskussionsbeitrag ; 54)