Anforderungen an subjektorientierte Lernberatung in Online-Foren

  • Der Beitrag skizziert ein Lernberatungskonzept für Bildungs- und Beratungsprozesse in betrieblichen Modernisierungsprojekten. Dabei wird die These vertreten, dass zentrale Beratungsanforderungen an pädagogisch Handelnde im Medium des Internets günstige Voraussetzungen finden. Die verschriftlichte Form des Internets behindert nicht nur Kommunikation, sondern sie unterstützt auch Verstehensprozesse als Grundlage einer subjektorientierten Lernberatung. Nach einer Skizze des Konzepts subjektorientierter Lernberatung wird das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „be-online“ dargestellt, in dem eine subjektorientierte Lernberatung in Online-Foren entwickelt und untersucht wird.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS
  • Export XML

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Joachim Ludwig
URN:urn:nbn:de:kobv:517-opus-12613
Series (Serial Number):Postprints der Universität Potsdam : Humanwissenschaftliche Reihe, ISSN 1866-8364 (paper 006)
Document Type:Postprint
Language:German
Date of Publication (online):2007/03/30
Year of Completion:2002
Publishing Institution:Universität Potsdam
Release Date:2007/03/30
Tag:Betriebliche Weiterbildung; Erwachsenenbildung; Lernberatung; Subjektorientierung
Source:Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung. - (2002) Beiheft, S. 255 - 266. Bielefeld : Bertelsmann. - ISSN 0177-4166
Organizational units:Humanwissenschaftliche Fakultät / Institut für Erziehungswissenschaft
Dewey Decimal Classification:3 Sozialwissenschaften / 37 Bildung und Erziehung / 370 Bildung und Erziehung
Collections:Universität Potsdam / Aufsätze (Pre- und Postprints) / Humanwissenschaftliche Fakultät / Institut für Erziehungswissenschaft / Erwachsenenbildung/Weiterbildung und Medienpädagogik
Notes extern:
This paper was first published in:
GdWZ : Grundlagen der Weiterbildung ; Praxis, Forschung, Trends. - (2003) Beiheft, S. 255 - 266
Bielefeld : Bertelsmann
ISSN: 0177-4166
Herausgebende Institution:
Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE) Verlags-Quelle: Beiheft zum Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, S. 255 - 266